HeartSine Elektroden Technologie

FUNKTIONSWEISE DER PATENTIERTEN HEARTSINE ELEKTRODEN

Herkömmliche Elektroden basieren auf einem Leiter aus einer Zinn/Aluminiumlegierung mit einer Hydrochlorid-Gelschicht. Während des Alterungsprozesses kommt es zu einer chemischen Reaktion zwischen dem Chlorid und dem Aluminium, was die Lebensdauer der Elektroden normalerweise auf maximal 2,5 Jahre beschränkt.

Die patentierten Elektroden von HeartSine sind vollständig anders aufgebaut. HeartSine Elektroden werden durch das Drucken einer dicken Silberschicht auf ein Trägersubstrat hergestellt. Das Hinzufügen einer Hydrochlorid-Gelschicht führt zu einer chemischen Reaktion mit der Silberschicht während des Herstellungsprozesses.  Nach ca. einer Woche hat diese Reaktion eine dünne, stabile und selbstlimitierende Schicht aus Silberchlorid gebildet.  Dank dieser Technologie werden Elektroden hergestellt, die mindestens vier Jahre haltbar sind. Darüber hinaus weist die Silber/Chlorid-Grenzfläche ein sehr geringes Offsetpotential und eine schnelle Erholung auf, wodurch die Elektroden geräuscharm sind und eine schnelle Erholungszeit bieten.

DER UNTERSCHIED

Falsche Lagerung (Lagertemperatur, Haltbarkeit überschritten, beschädigte Verpackung etc.) führen u.a. zu solchen Reaktionen:

Herkömmliche Elektroden

HeartSine patentierte und beschichtete Elektroden

Andere Defibrillator-Elektroden, die eine vergleichbare Lebensdauer für sich in Anspruch nehmen, haben einen besonders teuren Herstellungsprozess bei dem Komponenten „geopfert“ werden, um die Korrosion von der eigentlichen leitfähigen Folie „umzuleiten“. Diese zusätzlichen Komponenten erzeugen höhere Kosten, machen die Elektrode dicker, und verringern die verfügbare Fläche für die eigentliche Übertragung.